Eigene Beiträge

Schulelternabend: Auf dem Weg zum Leitbild

Drucken


Dienstag, 03. März 2015

 

 

Rainer Schmidt berührte und faszinierte die Schulgemeinde der GGS Gartenstraße.

Rainer Schmidt, der bekannte evangelische Pfarrer, Kabarettist und (Paralympics-) Tischtennis-Weltmeister, eröffnete mit seiner dynamischen, humorvollen und direkten Art den Schul-Elternabend der Gemeinschaftsgrundschule Gartenstraße, zu dem Rektor Edgar Zens und Konrektorin Urte Seidelmann mehr als 100 Eltern und Freunde der Schule sowie Lehrer und Mitarbeiter der OGS begrüßen konnten. „Die Ziele und Prinzipien unserer schulischen Arbeit sollen in einem prägnanten Leitbild zum Ausdruck gebracht werden“, erläuterte Urte Seidelmann das Ziel der von ihr initiierten Veranstaltung. Rainer Schmidt, selbst ohne Unterarme und mit verkürztem rechten Oberschenkel geboren, leistete hierzu mit seinem Plädoyer für ein Leben und Lernen in einer Schule, die niemanden ausschließt und die Erfahrungen „Ich kann was“ und „Ich bin wer“ vermittelt, einen berührenden und überzeugenden Beitrag. Der rote Faden seines Vortrages war: "Was muss Schule tun, um den bestmöglichen Erfolg eines jeden einzelnen Schülers zu ermöglichen?" In Arbeitsgruppen nahm man diese Leitfrage auf und arbeitete nach der Methode „World-Café“ die Kriterien heraus, die eine gute Schule erfüllen sollte. Mit ihrer Moderation brachten dabei Maria Horstmann und Dr. Christian Kemper einen intensiven Kommunikationsprozess in Gang, auf dessen Basis nun von einer Steuergruppe, der unter anderem Eltern angehören, ein Leitbild-Entwurf erarbeitet werden soll. Dabei wird man dann auch die vielen Antworten der Schülerinnen und Schüler aus allen 13 Klassen der Schule berücksichtigen, die sie in ihrem eigenen „World-Café“ gegeben hatten. - „Die konstruktiv-positive Atmosphäre dieses Schul-Elternabends hat uns sehr gutgetan“ - darüber waren sich letztlich alle Besucher einig, und jetzt ist man gespannt darauf, welche Formulierung das Leitbild der Gemeinschaftsgrundschule Gartenstraße erfahren wird.