Eigene Beiträge

Was ist eine Dombra?

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

 

Das hätten wir bis gestern nicht gewusst. Jetzt wurde uns eine geschenkt - mit anderen vielen schönen Dingen aus Kasachstan, die Frau Heike Lawin bei ihrem Besuch mitbrachte.

Frau Lawin ist die Deutschlehrerin, mit der unsere Computer-AG um Frau Gemein schon seit einiger Zeit im E-Mail-Kontakt steht. Alle waren gespannt darauf, die sympathische Lehrerin, die man bisher nur über die unicul-Seite kannte, richtig kennenzulernen.

 


Auch Frau Lawin hatte sich schon lange auf dieses Treffen gefreut. Sie zeigte den Kindern der Klassen 3 und 4 viele Bilder und stellte "ihr" schönes, weites Land vor. Zunächst sprach sie nur Russisch. Es gab aber kein Verständigungsproblem, denn sie fand sogleich unter unseren Schülern einige hervorragende Dolmetscher.

Frau Lawin konnte sich bei uns die "unicul-Lieder", welche ihr der Schulchor sang, live anhören und freute sich natürlich auch sehr über die Gastgeschenke, die wir für sie bereithielten: von der Stadt Hennef einen Briefbeschwerer und einen Wandteller mit dem Stadtwappen, dazu einen bunten Bildband.

Ach ja: Was ist denn nun eine Dromba? Ein kasachisches Saiteninstrument mit nur 2 Saiten, das der Mandoline ähnelt.