Eigene Beiträge

Viele Besucher kamen zu unserem Weihnachtssingen, ...

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

 

...und obwohl die Grippewelle die Vorbereitung erschwerte, wurde es so schön wie in jedem Jahr.

 Mit einem Lichtertanz der Klasse 1a (Klassenlehrerin: Frau Pendzialek) begann der Abend. Daran schloss sich das Lied "Komm, wir gehen nach Bethlehem" an, bei dem schon einige Eltern mitsangen. Dies war bei dem Nikolauslied "Hellijemannsovend" schon schwieriger, denn die Chorkinder sangen es in Kölner Mundart.

 

 

 



Carla Steinseifer und Anna Lene Strauss trugen das bekannte Gedicht "Knecht Ruprecht" vor. Wie ein englisches Nikolauslied klingt, führten die Kinder aller 3. Klassen mit ihrer Englischlehrerin Frau Frohnhaus vor, und danach mussten die Eltern mit "Leise rieselt der Schnee" zeigen, dass sie auch alleine singen konnten.

Mit dem Lied "Heja, hört, ihr Leut" wurden die Hirten geweckt, um die Krippe zu besuchen. Wie es im Stall zu Bethlehem ausgesehen hat, zeigten dann die Kinder der Klasse 2a (Klassenlehrerin: Frau Behm), als sie ihre schöne Weihnachtskrippe aufbauten.

 



Mit weiteren Weihnachtsliedern wechselten verschiedene Vorträge ab: Jana Frenzel spielte das Lied "Stille, Stille" auf dem Klavier, Celina Moser, Violca Musliu und Wafa Fateh trugen Gedichte vor - Wafa sogar eine eigenes -, und dann konnte man sich am Getränkestand des Fördervereins mit Kakao stärken. Den Erwachsenen wurde Glühwein angeboten.

Für eine Überraschung sorgten die Spieler des Schulorchesters: Frau Seibert hatte mit ihnen einen fünfstimmigen Weihnachtsreigen geübt, bei dem man die einzelnen Instrumente - darunter Blockflöten, Altflöte, Querflöte, Saxophon und Klavier - mit ihrem Klang gut erkennen konnte, wenn sie in kleinen Gruppen spielten. [bild: 348]
Die Klasse 4c (Klassenlehrerin: Frau Fortes) zeigte mit ihrem Weihnachtsspiel "Friedrichs Weihnachtsbescherung", dass es nicht auf viele Geschenke ankommt, sondern darauf, füreinander Zeit zu haben.

 



Ein schwungvoll getanzter Trepak aus Russland leitete dann zum Schlusslied über, auf das schon alle gewartet hatten.

 



Es war natürlich "Zumba, zumba", das in all den Jahren das Weihnachtssingen beschließt. Seitdem es diese Veranstaltung gibt - seit 1990 - sind auch die Musikerinnen und Musiker der Combo dabei, denen wir wie allen, welche das Weihnachtssingen ermöglicht haben, herzlich danken.

 



Drei Lieder unseres Weihnachtssingens von 1994 kann man sich unter "Downloads" anhören. Damals klangen sie genauso schön wie am 12. Dezember 2003.