Was die Presse schrieb

Abschied von der Gartenstraße

Drucken


Mittwoch, 17. Juli 2002

 

Ingrid Brehm und Marie-Luise Augenreich in den Ruhestand verabschiedet

Hennef, den 17.7.2002
- Sie hat 9 1 / 2 Schülergenerationen in der Grundschule erlebt, 4 Schulen haben von ihrer Arbeit als Sekretärin profitiert, sie musste mit 3 Rektoren zusammen arbeiten, für die Hennefer war sie 34 Jahre lang die Verkörperung der Gemeinschaftsgrundschule Gartenstraße. Der letzte Schultag vor den Sommerferien war der letzte Arbeitstag für Ingrid Brehm. Mit einem weinenden Auge begann für sie die „Zeit nach dem Sekretärinnendasein“.

Rektor Edgar Zens hatte an diesem Tag nicht nur seine Grundschüler in die Ferien zu verabschieden, er musste auch Abschied nehmen von einer Kollegin (Marie-Luise Augenreich) und von seiner Sekretärin Ingrid Brehm, mit der er seit 1989 eng zusammen gearbeitet hatte. Und wenn man seinen bewegenden Abschiedsworten glauben darf, dann waren es für ihn 13 Jahre Zusammenarbeit, die ihm Freude gemacht haben, denn „es hat mir besonders gut getan, dass wir uns auch als Einheimische in unserem Platt unterhalten konnten“, wie er bemerkte.

 



Als Frau Brehm 1968 als erste Schreibkraft an der evangelischen Grundschule anfing, hatte sie schon Erfahrung gesammelt in der Kämmerei der Stadt Hennef. Neben ihrer „Hauptarbeit“ als Sekretärin der evangelischen Grundschule verwaltete sie zeitweise auch das Sekretariat der katholischen Grundschule, sie war an der gegenüber liegenden Sonderschule für Lernbehinderte tätig und half als Sekretärin auch beim Aufbau des Gymnasiums Hennef. „Sie könnten sicher ein Buch darüber schreiben, was sich in ihrem Schulsekretärinnen-Leben alles verändert hat“ meinte Rektor Zens, und damit bezog er sich nicht nur auf die veränderten Techniken im Büro: „Vom ersten Tag an lernten sie langsam, aber sicher, den Computer zu gebrauchen und abzuspeichern. Den Mausklick hatten Sie schnell raus.“ Frau Brehm hat ihre Arbeit mit Liebe zum Beruf gemacht, und deshalb gab es an ihrem letzten Arbeitstag auch ein paar verdrückte Tränchen.

Auch die Lehrerin Marie-Luise Augenreich wurde in den Ruhestand verabschiedet. Sie kam 1993 an die Gemeinschaftsgrundschule Gartenstraße. „Als ‚Nordlicht’ gewöhnte sie sich schnell an die rheinische Art und feierte problemlos zu Weiberfastnacht mit“ bemerkte Zens. 1998 wurde Frau Augenreich für ein Jahr zur Aushilfe an die Grundschule Siegburg-Zange abgeordnet, um dann wieder an die Gartenstraße zurückzukehren. Zens dankte ihr „für alles, was Sie für uns und die Ihnen anvertrauten Kinder getan haben“.

 



Die Abschiedsfeier wurde musikalisch umrahmt vom Chor und einer Blockflötengruppe der Schule.